CPA Möckern
Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend


Tschechien 2001

Datum



Sommerlager Tschechien
 
Tschechien als Herausforderung 
Wir: im Durchschnitt 1,70m. Der Rucksack: 1,20m und proppenvoll. So machten wir uns auf den Weg um Tschechien mit sack und Pack zu erkunden. In der ersten Woche stand das Rucksackwandern auf dem Programm (und es ist NICHT empfehlenswert!). Schon nach den ersten paar Metern - vom Bahnsteig in den Zug -stand fest: der Rucksack war mindestens ein Meter zu hoch und 40 kg zu schwer!
Nach drei Tagen taten schließlich die wunden Stellen am ganzen Rücken gar nicht mehr so weh und der tägliche Neuaufbau war mittlerweile Routine.

Und endlich kamen wir an den Zug, der uns ein ganzes Wochenende Erholung versprach.( Echtes Tschechisches- Gaststättenessen ist echt Super!!!). Und am Sonntag um 4 Uhr morgens (4 UHR MORGENS!!!!) ging es dann in den Zug zu den Kanus. Natürlich kamen wir im Regen an. Doch Kanufahren ist eigentlich ganz ok. Es sei denn, man cremt sich nicht vernünftig ein und sieht schließlich wie ein Streifenhörnchen aus...*grins* Lukas, ein Tscheche, der uns zum Glück begleitete, versprach demjenigen, der zuerst untertauchte ( man nennt das Oh-Blubb-machen) eine Tafel Schokolade. Und wer sahnte sie natürlich ab? Klar: Tobi und Anica! ( Tschechische Süßwaren sind geil!!!!) Jedenfalls waren wir nach den 14 Tagen am Ende unserer Kräfte und glücklich nach Hause zu kommen!

Schätzt eure eigene Toilette! Wenn ihr mal an tschechischen Zeltplätzen Löcher mit Deckeln vorfindet, erkennt man erst das Wertvolle an einem eigenen WC!!!