CPA Möckern
Christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Adventjugend


Fahrradtour 2003

Datum



Fahrradtour 2003  
Von Möckern bis zur Müritz...
... Möckerner Pfadfinder unterwegs auf ihren Fahrrädern!

Dieses Jahr hatten sich 4 Pfadfinder aus Möckern was ganz besonderes vorgenommen. Sie wollten in Begleitung von ihren beiden Leitern Rolf Kraus und Sebastian Weber mit ihren Fahrrädern innerhalb einer Woche von Möckern aus bis zur Mecklenburger Seenplatte und wieder zurück nach Möckern radeln. Was für einige Eltern und befreundete Pfadfinder als Unmöglich betrachtet wurde, war für diese 6 Männer im Alter von 12-28 Jahren später kein Problem. Jeden Tag wurden zwischen 85 und 95 km zurückgelegt, teils auf Landstraßen, Feld und- Waldwegen wurden über Kopfsteinpflaster, Schotterwegen und auch Sandwegen die mit allerlei Gepäck um mindestens 15 kg schwereren Fahrräder bewegt.

Fahrrad fahren in Ekstase.

 
Doch auch der Spaß kam nicht zu kurz, jeden Tag hielten wir an einem wunderbaren See für mindestens 2 Stunden zum Mittagessen und zum Baden an. Das kühle Wasser war immer genau die richtige Abkühlung für die Strapazen des Fahrradfahrens bei dieser sommerlichen Hitze von über 30C
Wie es sich für Pfadfinder gehört, wurde während dieser Woche nur im Freien geschlafen. Ein Zelt hatten wir zwar mit, aber da es so trocken und warm war, ersparten wir uns aber das Aufbauen. Eine Nacht schliefen wir unweit der Elbe, einmal an einem verlassen Bauernhaus, einmal auf einem Zeltplatz und einmal durften wir sogar bei einem freundlichen niederländischen Landwirt in einer Scheune voll Heu und Stroh schlafen.

  Zu Essen hatten wir genug.


Unterwegs gab es auch immer viel zu sehen: Alleen, herrliche Wälder, Moor, zauberhafte alte Städte, Dörfer wie zu DDR-Zeiten und auch viele Tiere wie z.B. davon galoppierende Pferde. Die  Strecke hatten wir beiden Leiter uns vorher teilweise überlegt, jedoch wurde von Anfang an immer berücksichtigt, dass die Kraft der 4 Jungs unterwegs auch mal nachlassen könnte oder uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Das geplante Ziel in Waren/Müritz wurde schon am Abend des dritten Tages freudestrahlend erreicht. Damit war uns klar, dass wir einen längeren Rückweg unternehmen können. 


Was kochen wir Heute? 

 
Insgesamt 560 km standen am Ende auf dem Tacho von Rolf zubuche. Von Möckern aus fuhren wir nämlich über Güsen, Klietz, Rhinow, Neustadt/Dosse nach Bad Stuer am Plauer See, dann weiter über Malchow am Fleesensee nach Waren an der Müritz. Von dort aus ging es dann über Mirow bis nach Rheinsberg und dann weiter bis nach Nauen. Am eigentlich letzten Tag fuhren wir dann von Nauen trotz ständigen Gegen oder Seitenwindes über Brandenburg und Genthinbis nach Friedensau eine Strecke von ca. 110 km. Und das am Ende einer ganzen Woche. An diesem Abend hätten wir alle noch bis nach Möckern radeln können und wären so 2 Tage vor der geplanten Rückkehr zu Hause angekommen. Wir wollten aber alle zusammen gemeinsam am Sabbat in Friedensau diese ereignisreiche Woche mit dem Besuch des Gottesdienstes des Missionscamp abschließen. Samstagnachmittag landeten dann alle Jungs zufrieden und stolz zu Hause bei ihren Eltern. Allen hat es in dieser Woche sehr viel Spaß bereitet. Die Jungs werden als Erinnerung noch ein T-Shirt erhalten und können demnächst mit zusätzlicher Theorieprüfung nach das Leistungsabzeichen Fahrrad fahren erwerben.

  Spass hatten wir vorallem beim Baden.
 
Die Tour 

Text und Bilder von Sebastian